Weitere Stimmen aus der Landes-SPD

Erneut geht  es gleich wieder nur um Figuren und  Strukturen. Wie wäre es mal mit der einzig richtigen Konsequenz: mit den Linken zusammengehen und gemeinsam für das uns prägende Klientel wirken, statt uns hier ständig Konkurrenz zu machen. Mit den dann 25 % sieht man  uns wenigstens wieder.

Bernd Scheidat

 

Eigentlich machte und macht die SPD gar nichts falsch, denn sie regiert mit dem Kopf, mit Verstand und Vernunft. Der (neue) Wähler aber entscheidet nach Bauchgefühl. Der will ja gar keine perfekte Demokratie. Die nämlich langweilt ihn, gerade wenn’s ihm einigermaßen gut geht. Und diese Langeweile tobt er dann aus im Fußballstadion, am Hasselbachplatz oder eben mit dem Kreuz für AfD.

Was die SPD incl. Andrea Nahles versprach, das erfüllte, ja übererfüllte sie.  Bloß: Hofft nicht auf Dankbarkeit!

Lieber Staat, wach doch endlich mal auf! Bring uns wieder eine wehrhafte Demokratie, wie sie zum Beispiel Helmut Schmidt vorführte im mutigen Kampf gegen die RAF. Mach Schluss mit den rechtsfreien Räumen in den Gemeinden. Keine Samthandschuhe mehr, sondern harte Bandagen gegen Vandalen, gegen Sprayer, gegen polizeibekannte Wiederholungstäter.

Was wir brauchen, ist eine stabile und rechtstreue Regierung, die den Populisten endlich den Wind aus den Segeln nimmt.

Peter Beyer, Staßfurt

 

Viele einfache Bürger können  sich kein besseren Handys oder kein gutes Fahrrad leisten. Flüchtlinge haben die neuesten Smartphones und neue gute Fahrräder. Erklären kann ich das meinen Freunden und Verwandten nicht. Sie verstehen das nicht und wählen aus Protest die AfD. Solche kleinen Ungerechtigkeiten müssen wir regeln, sonst wird es noch weiter abwärts mit uns gehen.

Hartmut Rönnike, Saalekreis

Hinweis der Redaktion: Flüchtlinge erhalten in keinem Fall höhere Leistungen als den Hartz-IV-Regelsatz, häufig sogar deutlich darunter. Gelegentlich verbreiten Rechtsextremisten die Behauptung, dass Flüchtlinge Smartphones vom Staat bekommen. Daran ist aber nichts dran.