Was machst du gerade, Petra Grimm-Benne?

Heute habe ich telefoniert, eineinhalb Stunden habe ich gemeinsam mit Ministerpräsident Reiner Haseloff an der „Corona-Hotline“ des Landesamtes für Verbraucherschutz Fragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet. Dieser direkte Kontakt ist mir wichtig. Zu hören, wie es den Menschen geht, welche Anliegen sie haben, und zu sehen, wie man ganz konkret helfen kann.

Ich bin mit vielen Fragen zum Thema Schutzausrüstung konfrontiert worden. Wo erhalten Pflegedienste Schutzmasken und -kittel? Hier muss ich um Verständnis für die schwierige Situation werben, die wir aktuell haben: Es gibt Lieferengpässe. Wir bemühen uns sehr, diesen Mangel zu mildern. Wir konnten in Sachsen-Anhalt in der vergangenen Woche beginnen, erste Pakete in die Landkreise zu bringen und insbesondere auch in Jessen zu unterstützen. Die Bundeswehr hat die Auslieferung übernommen. Beim Verladen habe ich persönlich mit angepackt.

Jetzt sind weitere Lieferungen angekündigt, auf die ich sehr baue. Auch dann werden die Soldatinnen und Soldaten vom Logistikbataillons 171 aus Burg uns wieder unterstützen. Die Zusammenarbeit läuft wirklich hervorragend und ist ein großes Dankeschön wert.

Ich erlebe so auch vieles, was mir Mut macht. Großes persönliches Engagement, tolle Ehrenamts-Aktionen. Fachleute, die sich telefonisch zusammen schalten und nach guten Wegen suchen. Und manchmal sind es die kleinen Zeichen, die einen ganz besonders berühren – wenn an der Hotline gedankt wird, dass so viele mit großem Einsatz an der Arbeit sind, oder wenn ein Mitarbeiter mit einem Strauß Tulpen vorbei kommt. Bei mir im Büro und im Einsatzraum des Pandemiestabs blüht es jetzt in bunten Farben. Das freut mich sehr.

Petra Grimm-Benne ist stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration.