„Wir wollen unser Land weltoffen, solidarisch und gerecht weiterentwickeln“

Aufruf der SPD-Landesvorsitzenden zur Teilnahme am Mitgliederentscheid

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten,

mal wieder befinden wir uns in spannenden Zeiten, und Ihr alle seid gefragt. Wir haben gemeinsam entschieden, die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl in einem Mitgliederentscheid zu bestimmen. Dr. Katja Pähle aus Halle und Dr. Roger Stöcker aus Hecklingen haben sich beworben und dafür auch die geforderte Unterstützung durch Gliederungen erhalten.

In insgesamt fünf Regionalkonferenzen haben die beiden sich als Kandidatin bzw. Kandidat zur Spitzenkandidatur für die Landtagswahl 2021 vorgestellt. Viele von Euch haben die Chance genutzt, Katja und Roger besser kennenzulernen und ihnen Eure Fragen zu stellen. Ihr habt das entweder vor Ort getan, in Winterfeld oder Schönebeck oder Dessau oder Ilsenburg oder Merseburg. Oder aber Ihr habt Eure Fragen online gestellt, und wir haben sie in den Regionalkonferenzen dann mit eingebracht. Es waren interessante Abende, und die Fragen und die Antworten haben gezeigt, dass wir uns um das gesamte Land Gedanken machen.

Hier auf vornewech habt Ihr noch einmal die Gelegenheit, ihre Antworten auf wichtige Fragen zu erfahren.

Die politische Lage in unserem Bundesland ist in den letzten Jahren durch die Kenia-Koalition geprägt. In dieser Konstellation haben die SPD-Minister und die elf Genossinnen und Genossen unserer Landtagsfraktion mit ihren jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel für das Land getan und manches Mal die Koalitionspartner gefordert. Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, das KiFöG, der Weg zum Azubi-Ticket, der sorgsame Umgang mit den Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie und anderes mehr wären ohne sie entweder gar nichts geworden oder nicht in diesem Umfang.

Wir wollen unser Land weltoffen, solidarisch und gerecht weiterentwickeln. Unser Ergebnis bei der Landtagswahl am 6. Juni 2021 wird darüber entscheiden, mit welchem Gewicht wir das tun können. Die derzeitigen Umfrageergebnisse müssen wir mindestens in Wahlergebnisse umsetzen, wobei klar ist, dass wir mehr wollen als die gut 13 Prozent. Das muss unser aller Ziel sein.

Wer führt uns in diesen Wahlkampf? Das ist die Frage, auf die wir als Partei insgesamt in diesen Tagen antworten müssen. Jeder und jede ist dabei gefragt. Jede Stimme zählt, und nicht zu wählen ist keine echte Option. Bitte macht Euch ein Bild und beteiligt Euch an unserem Mitgliederentscheid. Wir gewinnen gemeinsam, und wir gewinnen nur, wenn wir gemeinsam kämpfen!

Juliane Kleemann
Andreas Schmidt

Foto: Stefan Busse (Regionalkonferenz Merseburg)