30 Jahre, 30 Mitglieder: Andreas Schmidt (eingetreten 1991)

1990 wurde der SPD-Landesverband Sachsen-Anhalt gegründet. Wir haben 30 Mitglieder aus 30 Beitrittsjahren nach ihren Motiven, Erfahrungen und Zukunftserwartungen gefragt.

Wie bist du zur SPD gekommen?

Ich bin im August 1991 eingetreten, nachdem ich die halleschen Jusos kennengelernt hatte. Ich habe damals festgestellt, dass ich nicht vorbeigehen kann, wenn irgendwo Leute über Politik diskutieren, und so ist es geblieben.

Was war für dich das wichtigste politische Ereignis?

Die friedliche Revolution 1989. Sie hat ermöglicht und letztlich auch dazu geführt, dass ich politisch aktiv wurde. Wichtiger noch finde ich den Prozess, der damals begann und noch nicht abgeschlossen ist: den Aufbau und die Einübung von Demokratie nicht nur als politische Ordnung, sondern auch als Lebens- und Denkhaltung in meiner Heimat.

Wie siehst du die Zukunft der SPD?

Die Sozialdemokratie wird mehr gebraucht denn je. Die SPD hat in fast 160 Jahren immer wieder und immer neu formuliert, was Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität an Antworten in der jeweiligen Zeit erfordern. Das muss uns auch heute und in Zukunft gelingen.

Foto: Pauline Amler