Mitgliederbefragung – wie geht es jetzt weiter?

Juliane Kleemann soll Landesvorsitzende der SPD werden – Stichwahl zwischen Andreas Schmidt und Jost Riecke erforderlich

Mitgliederbefragung zur Doppelspitze im Bund, Mitgliederbefragung zur Doppelspitze im Land – da gibt es ein paar Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten. Zu den Gemeinsamkeiten zählten die Sicherheitsvorkehrungen bei der Auszählung am 29. November. So mussten alle, die an diesem Freitagnachmittag zum Öffnen der Umschläge, zum Zählen und zur Auswertung ins Ernst-Reuter-Haus in Magdeburg gekommen waren, ihre Handys abgeben und im Tresor einschließen lassen, damit bis zur öffentlichen Bekanntgabe des Ergebnisses nichts durchsickern konnte. „Mitgliederbefragung – wie geht es jetzt weiter?“ weiterlesen

30 Jahre Friedliche Revolution: eine Zäsur auch für die SPD

30 Jahre Friedliche Revolution – das ist nicht nur für (Ost-)Deutschland, sondern auch für uns als SPD eine Zäsur in der Geschichte. Deshalb blickte die SPD-Landtagsfraktion mit einer Veranstaltung am 29. November 2019 im Landtag in Magdeburg zurück – und nach vorn, auf die Perspektiven der Demokratie.

Die Friedliche Revolution vor 30 Jahren, das Engagement Tausender Bürgerinnen und Bürger, die für ihre Rechte demonstriert haben, war die Grundlage für den Mauerfall und letztendlich ausschlaggebend für den Aufbau demokratischer Strukturen in einem vereinten Deutschland. Dieser Aufbruch in die Demokratie brachte freie Wahlen und beendete Willkür, Unrecht und persönliche Unfreiheit. All das ist das Verdienst der Menschen, die sich damals engagiert haben und auf die Straße und in die Kirchen gegangen sind.

„30 Jahre Friedliche Revolution: eine Zäsur auch für die SPD“ weiterlesen

Lehrermangel im Land – „Wir brauchen einen grundlegenden Wandel“

 Interview mit Angela Kolb-Janssen

Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Angela Kolb-Janssen, äußert sich angesichts des Fehlens hunderter Lehrer zum Schuljahresbeginn 2019 besorgt über die Situation in den Klassen. In der Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium wünscht sie sich eine verbesserte Kommunikation, erklärt sie im vornewech-Interview.

vornewech: Die Sommerferien sind gerade zu Ende. Wurde die Zeit genutzt, um das neue Schuljahr gut vorzubereiten? Was erwartest uns? Wird es besser mit der Unterrichtsversorgung und der Besetzung der Lehrerstellen?

Angela Kolb-Janssen: Ehrlich gesagt mache ich mir große Sorgen. Die Unterrichtsversorgung ist zum Beginn des Schuljahres 2019/2020 so schlecht wie noch nie. Inzwischen sind mehr als 1.000 Stellen nicht besetzt und ich bin erstaunt, wie gelassen das Bildungsministerium mit dieser Situation umgeht. „Lehrermangel im Land – „Wir brauchen einen grundlegenden Wandel““ weiterlesen

Wir sind vornewech

Burkhard Lischka; Foto: Nilz Böhme

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen bei der Online-Zeitung der SPD Sachsen-Anhalt – herzlich willkommen bei „vornewech“.

Der Name ist Programm. Denn wir wollen wieder nach vorne kommen mit sozialdemokratischer Politik in unserem Land. Schon nach der verlorenen Landtagswahl sind wir vorangegangen, mit Forderungen nach einer Kurskorrektur in der Landespolitik, die wir dann auch konsequent umgesetzt haben, vor allem beim Landespersonal, bei der Kinderförderung, in der Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik – während CDU und Grüne sich in Grabenkämpfen blockieren. Auch für die nächsten Wahlen werden wir uns programmatisch offensiv aufstellen. Dafür steht „vornewech“.

Der Name ist zugleich ein Anspruch. Als erster SPD-Landesverband publizieren wir damit eine Online-Zeitung. Die bisherige Vorwärts-Beilage „WiSA“ (Wir in Sachsen-Anhalt) erreichte nur unsere eigenen Mitglieder. Auch „vornewech“ wird dem Vorwärts beiliegen, aber es lebt daneben auch digital und ist damit für alle zugänglich: umfangreicher, meinungsfreudig und aktuell. Damit wollen wir auch außerhalb der SPD Diskussionen anstoßen und bereichern und mehr Menschen erreichen.

Und jetzt wünsche ich viel Spaß beim Stöbern in „vornewech“!

Ihr

Burkhard Lischka

Franziska Giffey zum 1. Mai in Halle: „Zeichen gegen Kinderarmut setzen“

Auch in diesem Jahr war ein prominentes sozialdemokratisches Mitglied der Bundesregierung Hauptrednerin bei der Maikundgebung in Halle (Saale): Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, war der Einladung des DGB gefolgt und sprach von der Bühne auf dem Marktplatz zu über 2.000 Menschen.

Als „unerwartet mitreißend“ schilderte ein Zuhörer später ihre Rede, in der sie klare Schwerpunkte auch aus ihrer eigenen Tätigkeit als Familienministerin setzte: „Es kann nicht sein, dass Leute in sozialen Mangelberufen auch noch Geld für die Ausbildung mitbringen müssen“, sagte Giffey, „das werden wir ändern. Wir werden dafür sorgen, dass Menschen, die Erzieherinnen und Erzieher werden wollen, eine Ausbildungsvergütung bekommen, und zwar eine gute!“ Damit sprach die Ministerin ein Thema an, dass auch die SPD Sachsen-Anhalt zu einem Schwerpunkt für die zweite Hälfte der Legislaturperiode erklärt hat. Der Landtag hat auf ihre Initiative bereits Beschlüsse in diese Richtung gefasst; jetzt kommt es auf Weichenstellungen im Haushalt an. „Franziska Giffey zum 1. Mai in Halle: „Zeichen gegen Kinderarmut setzen““ weiterlesen