Familie und Ehrenamt – Der ganz normale Wahnsinn?

Katharina Zacharias lebt seit zwei Jahren in Haldensleben im Landkreis Börde. Ihr Alltag besteht in den letzten drei Jahren vor allem aus ihren Kindern, die sie rund um die Uhr fordern und viele persönliche Einschnitte verlangen. Die gelernte Köchin ist aktuell zu Hause, da ihr zweiter Sohn noch nicht in die Krippe geht. Zacharias hat viel um die Ohren. Dennoch hat sie sich entschieden, für den Stadtrat und den Kreistag zu kandidieren.

Ein Gastbeitrag über den Spagat zwischen Familie und Ehrenamt. „Familie und Ehrenamt – Der ganz normale Wahnsinn?“ weiterlesen

„Der starke Staat ist das Ziel.“ – Der Publizist Nils Heisterhagen wirbt für eine Kehrtwende in der SPD

Der 1988 geborene Sozialdemokrat und Publizist Dr. phil. Nils Heisterhagen bekam in  den letzten Wochen und Monaten deutschlandweit viel Aufmerksamkeit. Heisterhagen, der einst für die SPD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag als Grundsatzreferent tätig war, kritisiert in seinem Buch „Die liberale Illusion“ die aktuellen Schwerpunktsetzung der SPD. Im Gespräch mit Lennart Birth von vornewech spricht er über seine Beweggründe und wirbt für einen „linken Realismus“, den die Partei verinnerlichen müsse. „„Der starke Staat ist das Ziel.“ – Der Publizist Nils Heisterhagen wirbt für eine Kehrtwende in der SPD“ weiterlesen

Fanhilfe Magdeburg: Aktiv für die Rechte von Fußballfans

Ein Infostand der Fanhilfe Magdeburg

Zehntausende Deutsche pilgern jedes Wochenende in die Fußballstadien der Bundesrepublik. In Sachsen-Anhalt begeistern die großen Vereine aus Magdeburg und Halle tausende Sportfans. Wo so viele Menschen aufeinandertreffen, bleiben Konflikte nicht aus. Während auf der einen Seite landauf landab das Bild von Anhängern als „vermummte Chaoten“ omnipräsent ist, eint viele Fans ihre tiefe Abneigung gegenüber Polizisten in Kampfmontur, die die Fußballspiele zu Hunderten begleiten. Viele Fans glauben, dass die Stadien das Versuchslabor für polizeiliche Maßnahmen sind und kritisieren vermeintlich überzogene Maßnahmen. Nach Auseinandersetzungen am Rande von Fußballspielen, wie jüngst bei der Begegnung zwischen Bochum und Magdeburg, wo 700 Fans am Bahnhof festgehalten wurden, entspinnt sich zwischen Fans und Polizei häufig ein Kampf um die Deutungshoheit: Tragen gewaltbereite Chaoten die Schuld oder war doch übertriebenes Polizeiverhalten Auslöser für einen gewaltsamen Konflikt?

Um Fans juristische Hilfe zu vermitteln und in den Medien eine Stimme zu geben, haben sich im gesamten Bundesgebiet Fanhilfen gegründet. Auch in Magdeburg macht sich eine solche Initiative für die Rechte der Fußballanhänger stark. Die 400 Mitglieder große Fanhilfe Magdeburg wurde 2015 gegründet und leistet, gemäß ihrer Satzung, unter anderem Kinder- und Jugendarbeit im Kontext der Fanszene des 1. FC Magdeburg.

Im Interview spricht Vorstandsmitglied Christian Oberthür über die Arbeit des Vereins. Das Gespräch führte Lennart Birth.

„Fanhilfe Magdeburg: Aktiv für die Rechte von Fußballfans“ weiterlesen