Mit 78,9 Prozent als Bürgermeister wiedergewählt

5 Fragen an den Landesvorsitzenden der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), Andreas Dittmann

Lieber Andreas,  auch als Landesvorsitzender kommst du an der Einstiegsfrage nicht vorbei. Kannst du dich kurz vorstellen? Wer bist du, was machst du?

Nun, zunächst bin ich Andreas Dittmann, noch 51 Jahre alt, seit 2002 Mitglied der SPD, von 1985 bis 1992 war ich Mitglied der SED bzw. PDS. Ich arbeite seit 1988 bei der Stadt Zerbst/Anhalt, zunächst als Jugendclubleiter, Stadtjugendpfleger und viele Jahre als Amtsleiter für Kultur, Schule und Sport. Im Jahr 2012 stellte ich mich das erste Mal zur Wahl für das Amt des Bürgermeisters, das ich damals gegen drei Mitbewerber im ersten Wahlgang mit rund 55 Prozent errang. Ich bin in Zerbst geboren, dort zur Schule gegangen, habe dort meine erste Berufsausbildung als Maschinenbauzeichner absolviert und bin Zerbster mit Herz und Seele. „Mit 78,9 Prozent als Bürgermeister wiedergewählt“ weiterlesen

Am 31. August 2019: SPD-Sonderparteitag soll über Einführung der Doppelspitze in Sachsen-Anhalt entscheiden

Die SPD in Sachsen-Anhalt will noch vor der für Ende des Jahres geplanten Mitgliederbefragung zum künftigen Landesvorsitz entscheiden, ob im Landesverband die Doppelspitze eingeführt wird. Dazu wird es am 31. August 2019 einen Sonderparteitag geben. Das beschloss jetzt der SPD-Landesvorstand.

„Bei uns ist seit längerem die Überzeugung gereift, dass eine Doppelspitze ein wichtiger Beitrag ist, um die SPD schlagkräftig und sichtbar aufzustellen“, so der Landesvorsitzende Burkhard Lischka. „Sie bietet die Möglichkeit, Aufgaben, Arbeit und Verantwortung besser zu verteilen, Politik stärker im Team zu entwickeln und Männer und Frauen an der Spitze unserer Landespartei gleichzustellen.“ „Am 31. August 2019: SPD-Sonderparteitag soll über Einführung der Doppelspitze in Sachsen-Anhalt entscheiden“ weiterlesen

Startschuss für den Reinhard-Höppner-Preis 2019

Engagementpreis wird zum zweiten Mal ausgelobt

SPD-Landtagsfraktion und SPD-Landesverband loben zum zweiten Mal den Reinhard-Höppner-Engagementpreis aus. Der Preis wurde im vergangenen Jahr im engen Zusammenwirken mit Renate Höppner zum ersten Mal verliehen.

„Wir waren 2018 sehr angetan davon, wie viele Vorschläge wir für einen neu gestifteten Preis bekommen haben“, so die SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Pähle. „Die Bandbreite reichte von Vereinen der Kinder- und Jugendarbeit über verdiente Feuerwehrleute, DRK-Helfer und Aktive aus der Integrationsarbeit mit Flüchtlingen bis hin zum Heimat- und Karnevalsverein. Durch die vielen Vorschläge haben wir bereits ein Ziel erreicht: die ganze Bandbreite ehrenamtlichen Engagements sichtbar zu machen. Denn diese Bürgerinnen und Bürger sind es, die für Lebensqualität und Mitmenschlichkeit in Sachsen-Anhalt stehen.“ „Startschuss für den Reinhard-Höppner-Preis 2019“ weiterlesen

AfA Salzlandkreis: Gedankenaustausch und Vernetzung für überregionale Zusammenarbeit

Seit nunmehr zehn Jahren führt die AfA Salzland jährlich eine Klausurtagung durch, zu der sich ihre Mitglieder an einem Wochenende treffen, um über das vergangene Jahr ein Resümee zu ziehen und für das vor ihnen liegende Jahr ihre Planung und Schwerpunktsetzung vorzunehmen. Dabei setzen sie darauf, in jedem Jahr einen anderen Tagungsort in Sachsen-Anhalt auszusuchen, um mit den GenossInnen aus den anderen Regionen ins Gespräch zu kommen. Grundgedanke dieser Handhabung ist, dass die Gespräche mit den anderen Ortsvereinen entweder zu Problemlösungsansätzen im Salzlandkreis führen könnten oder Lösungsansätze für Probleme in den besuchten Regionen entstehen könnten. „AfA Salzlandkreis: Gedankenaustausch und Vernetzung für überregionale Zusammenarbeit“ weiterlesen

Małgorzata Gomolka – die erste Polin im Weißenfelser Stadtrat

Wie bekommen wir Kontakt zu den EU-Mitbürgern in Weißenfels? Diese Frage stellten sich der SPD-Ortsverein Weißenfels und ihr Landtagsabgeordneter Rüdiger Erben. Am Ende stand die Idee, zu einem polnischen Stammtisch in der Weißenfelser Neustadt einzuladen. Immerhin wohnen in diesem Stadtteil rund 1.000 polnische Staatsbürger. Übersetzerin und Lokal waren schnell gefunden, und der erste polnische Stammtisch konnte stattfinden. „Małgorzata Gomolka – die erste Polin im Weißenfelser Stadtrat“ weiterlesen

Tausende unterstützen SPD-Initiative für kinderärztlichen Notdienst in der Börde

Die Jusos Börde und der SPD-Kreisverband haben Ende April eine Petition ins Leben gerufen, in der die Wiedereinführung eines kinderärztlichen Notdienstes gefordert wird. Etwa 3.000 Unterstützerinnen und Unterstützer in wenigen Wochen machen deutlich, dass mit der Unterschriftensammlung ein Nerv getroffen wurde.  Von Lennart Birth.

Auf OpenPetiton findet sich die digitale Unterschriftensammlung

Die Gesundheitsinfrastruktur ist für den ländlichen Raum ein brisantes Thema. Sachsen-Anhalt ist nicht nur ein Flächenland, sondern nach der Wiedervereinigung wie der gesamte Osten stark von Abwanderung betroffen gewesen. Jüngste Zahlen der ZEIT beweisen dies eindrucksvoll: 73 von 76 ostdeutschen Regionen haben seit 1991 Einwohner eingebüßt. An vierter Stelle kommt mit Dessau-Roßlau eine kreisfreie Stadt aus Sachsen-Anhalt – 13,3% der Bevölkerung sind dort in die alten Bundesländer abgewandert. Auf Platz 34 findet sich die Börde, auch hier haben seit den 90ern immerhin fast acht Prozent ihre Sachen gepackt und „rübergemacht“. „Tausende unterstützen SPD-Initiative für kinderärztlichen Notdienst in der Börde“ weiterlesen

Zum Tod von Tilman Tögel: Wir haben einen Demokraten der ersten Stunde und überzeugten Europäer verloren

Bei der Verleihung der Ehrennadel: Reiner Haseloff, Petra Grimm-Benne, Katrin Budde, Tilman Tögel und seine Ehefrau Birgit Tögel.

Die SPD-Landtagsfraktion und der SPD-Landesverband Sachsen-Anhalt trauern um Tilman Tögel, der am 24. April 2019 nach schwerer Krankheit verstorben ist. Er war von der ersten bis zur sechsten Legislaturperiode (1990-2016) Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt. Tilman Tögel wurde 59 Jahre alt.

Fraktionsvorsitzende Katja Pähle: „Mit Tilman Tögel verlieren wir nicht nur einen Demokraten der ersten Stunde, sondern auch einen überzeugten Europäer, der sich bis zuletzt für die europäische Idee eingesetzt hat. An beiden Verlusten trägt die SPD schwer. Seit der Wendezeit hatte er sich als Sozialdemokrat für die Menschen in seinem Wahlkreis Stendal und im ganzen Land Sachsen-Anhalt engagiert. In dem Vierteljahrhundert, in dem er dem Landtag angehörte, hat er in vielfältigen Rollen viel bewegt und war ein Kollege, auf den man sich verlassen konnte. Der Elan, mit dem er sich unter anderem im Landtag und im Ausschuss der Regionen für sein Herzensthema Europa einsetzte, muss uns allen Vorbild sein.“ „Zum Tod von Tilman Tögel: Wir haben einen Demokraten der ersten Stunde und überzeugten Europäer verloren“ weiterlesen

SPD-AG Selbst Aktiv: Treffen der Region Ost

Am 2. März 2019 war es wieder soweit: Die Landesverbände der SPD-Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv aus Sachsen-Anhalt und Sachsen luden in diesem Jahr zu einem Erfahrungsaustausch der Region Ost nach Leipzig ein. Erstmalig kamen aus allen beteiligten Bundesländern Selbstaktivisten*innen, um gemeinsam über die kommenden Herausforderungen, die sich im Handlungsfeld Behindertenpolitik ergeben zu diskutieren.

Der Bundesvorsitzende, Karl Finke, zog hierzu ein kurzes Resümee über die geleistete Arbeit im Bundesvorstand der vergangenen zwei Jahre. Dabei hob er die konstruktive Zusammenarbeit mit den Vertreter*innen der Region Ost hervor, welche inzwischen sehr gewachsen ist. Er betonte, dass künftig unser Fokus noch mehr darauf ausgerichtet sein muss, dass wir das Thema Inklusion als Eckpfeiler in allen Teilen von sozialdemokratischer Politik einbringen müssen. „SPD-AG Selbst Aktiv: Treffen der Region Ost“ weiterlesen

Frühschoppen in Osternienburg

Am Sonntag, dem 31. März 2019, fand auf Einladung von Ronald Mormann, Mitglied des Landtages, in Osternienburg „Mormels Politischer Frühschoppen“ statt. Im Gasthaus „Zur goldenen Mitte“ kamen über 20 Genossinnen und Genossen der SPD aus allen Teilen des Landkreises zusammen, um sich über die politischen Entwicklungen im Land, im Kreis und in der Region auszutauschen.

Als speziellen Gast hatte Ronald Mormann die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Katja Pähle, eingeladen.

Nach einer kurzen Einführung wurde sofort in die Diskussion mit Katja und Ronald eingestiegen. Dabei wurde in über 40 Redebeiträgen eine Themenbandbreite vom neuen Kinderförderungsgesetz über die Stärkung der Ortschaftsräte bis hin zur von der SPD forcierten Abschaffung der Straßenausbaubeiträge diskutiert. „Frühschoppen in Osternienburg“ weiterlesen

Verleihung der Gedenkmedaille “Willy Brandt” an Ulrich Köhler

Ulrich Köhler und Sylvia Gernoth

“Die Zukunft wird nicht gemeistert von denen, die am Vergangenen kleben”

Willy Brandt Rede auf dem außerordentlichen Parteitag der SPD am 18. November 1971

Ein echter Sozialdemokrat, ein Sozialdemokrat der ersten Stunde. Seit 01.02.1991 ist er Mitglied in der sozialdemokratischen Partei. Er hat den Ortsverein Roßlau mitgegründet. War Stadtratsvorsitzender in Roßlau bis 1999. Seine sozialdemokratische Handschrift zog sich wie ein roter Faden durch Roßlau. Er ist heute noch mit 89 Jahren ein aktives Mitglied im Ortsverein Roßlau und stets ein kritischer Gesprächspartner und Kämpfer. „Verleihung der Gedenkmedaille “Willy Brandt” an Ulrich Köhler“ weiterlesen